So Many Options!

One week of working on the Options menu of my current (as-of-yet nameless) android game project is coming to an end and I am proud to say that it is mostly working.

Options
A nice and clean options menu – or so I hope.

I also took the opportunity to implement different Color Schemes, a feature requested by my test players. Personally, I would have been fine with just black’n’white (you can’t beat Classic Elegance, can you?) – however, after spending days on different color sets that hopefully suit every need, I find that some of them I might actually like more. So thank you for the suggestion!

Here is the “Game Settings” menu striped with the different Color Schemes I got so far (however, some may still be subject to change):

colorful, ain't it?
Game Settings menu striped with the different color schemes.

 

This much for now. I’ll leave gameplay screenshots and descriptions to future me, who will hopefully produce a proper announcement post for this game very soon.

LiveBlog: Bundestag

Auch heute – ab 9.00 Uhr – werden im Bundestag spannende Themen debattiert, die ich hier live kommentieren werde. Mitverfolgen könnt ihr die Debatten im Parlamentsfernsehen auf Bundestag.de und oft auch auf Phoenix.

Auf der Tagesordnung für die 40. Sitzung des 18. Deutschen Bundestags stehen u.a.

– der Gesetzentwurf der Regierung “zur Einstufung weiterer Staaten als sichere Herkunftsstaaten und zur Erleichterung des Arbeitsmarktzugangs für Asylbewerber und geduldete Ausländer” (Erste Beratung)
– der Gesetzentwurf der Regierung zur Stabilisierung des Künstlersozialabgabesatzes (Künstlersozialabgabestabilisierungsgesetz – KSAStabG; Erste Beratung)
– Beratung des Antrags der Bundesregierung zur Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte in Mali
– Erste Beratung des von den Grünen eingebrachten Entwurfs eines “Ersten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft” (1. WissZeitVG-ÄndG)
– Beratung des Antrags der Bundesregierung zur Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der “United Nations Interim Force in Lebanon” (UNIFIL) Continue reading LiveBlog: Bundestag

LiveBlog: Bundestag

Ab heute werde ich hier gelegentlich die bundesdeutsche Politik live kommentieren. Mitverfolgen könnt ihr die Debatten im Parlamentsfernsehen auf Bundestag.de und oft auch auf Phönix.

Heute ab 13.00 Uhr:

38. Sitzung des 18. Deutschen Bundestags, laut Tagesordnung mit

– der Regierungserklärung der Kanzlerin
– der Befragung der Bundesregierung durch das Parlament

Continue reading LiveBlog: Bundestag

Über die rechte Unterwanderung Europas

Am 25. Mai haben die Bürger der Europäischen Union die Möglichkeit, über ihre Vertreter in Brüssel abzustimmen. Überall werden die Straßen mit Plakaten aller Couleur geschmückt. Doch blickt man einmal genauer auf das politische Europa, scheint es, als ob sich viele Bürger ihrer Farbwahl schon sicher sind: braunschwarz.
Die Aufregung in den EU-Stammländern war groß, als Anfang des Jahres über die Hälfte der Schweizer ihr Kreuzchen gegen einwandernde Ausländer setzten. Mittlerweile bin ich überzeugt, dass sich diese Aufregung nicht so sehr gegen die Xenophobie einiger Schweizer richtete, sondern hauptsächlich auf die Leidtragenden dieser Fremdenfeindlichkeit. Denn der Löwenteil der Schweizer Immigranten rekrutiert sich aus eben jenen EU-Stammländern, vor allem aus Deutschland. Wäre die Aufregung die gleiche gewesen, wenn die Einwanderer aus dem Balkan oder aus muslimisch geprägten Ländern kämen?

Schaut man sich einmal in Europa um, so lässt sich schnell feststellen, dass immer mehr Menschen den „rechten“ Weg einschlagen. So sorgt in Ungarn Ministerpräsident Orbán mit seinen Reformen für Aufmerksamkeit. Neben der Einschränkung der Pressefreiheit erregt die Kriminalisierung von Obdachlosigkeit Aufsehen in den internationalen Medien. Besonders der zweite Punkt deutet auf einen zu tiefst rassistischen Hintergrund, da Obdachlosigkeit in Ungarn – wie in vielen osteuropäischen Ländern – zu einem großen Teil Mitglieder wandernder Völker betrifft. Erschreckend ist weiterhin, dass die ungarische Regierung keinen Anlass sieht, ihren Antisemitismus zu verstecken. Anfang April wurde Orbán trotz seiner ans Rechtsextreme grenzenden Ansichten bei den Parlamentswahlen in seinem Amt bestätigt – möglicherweise auch genau deswegen. Continue reading Über die rechte Unterwanderung Europas

Hymne auf den „Blinden Leser“

Ich für meinen Teil lese Gedichte am liebsten „blind“1, also ohne über den Autor oder den historischen Kontext viel – bzw. überhaupt etwas – zu wissen. Als eingefleischter Rezeptionsästhetiker bin ich überzeugt, dass mich ein Gedicht auf persönlicher, emotionaler Ebene erreichen kann – oder auch nicht. Im Zweifelsfall sind Historika und andere Hintergrundinformationen dieser Art
jedenfalls ungeeignet, um einem Gedicht Sinn und Bedeutung zu geben. Sie machen es vielleicht erklärbar. Auf akademischer Ebene. Gedichte jedoch sind keine historische Fachliteratur. Sie funktionieren am besten auf emotionaler Ebene, durch den persönlichen Diskurs zwischen Dichter und Leser mittels des Textes. Man kann es auch „literarischen Erfahrungsaustausch“ nennen.

So kommt es, dass ich meine lyrischen Favoriten in großer Mehrzahl nie historisch bzw. biographisch analysiert habe. Bei Ausnahmen wie Goethes Prometheus, den ich zu Schulzeiten
„interpretieren“ durfte, kann man von einer späten Liebe sprechen: Die Liebe zu diesem Gedicht kam bezeichnenderweise erst NACH der Emanzipation von Historie und Biographie. Sturm und Drang ist lange her. Situationen im eigenen Leben, in denen man sich scheinbar unüberwindbaren Widerständen gegenüber sieht, kennt vermutlich jeder. Continue reading Hymne auf den „Blinden Leser“